easy softway

haushaltsbuch

Warum Sie für die Erfassung einer Einnahme/Ausgabe kaum 10 Sekunden benötigen und welche diversen Funktionen die Software noch bietet erfahren Sie nach einem Klick auf den folgenden Link:

Download und alle Infos zum Programm

 

In welchen Bereichen lohnt sich Sparen am meisten?

Wie hoch sind bei Ihnen die Ausgaben-Anteile für Nahrung, Bekleidung, Haushalt und Freizeit? Das Haushaltsbuch hilft Ihnen, versteckte Sparpotenziale schnell und bequem zu entdecken.

Die wichtigsten Ziele vor Entwicklung des Programms waren:

Diese Vorgaben, ergänzt durch eine nutzerfreundliche Bedienbarkeit führten schließlich zur Entwicklung dieser Software, die Sie kostenlos herunterladen und 20 Tage lang testen können.

 

Haushaltsbuch-Hilfe

Nachfolgend die komplette Hilfe-Datei, die mit dem Programm mitgeliefert wird:

 

Grundsätzliches

Die Funktionen des Programms

Wie kommt es, dass am Ende des Geldes noch so viel Monat übrig ist?

Das Haushaltsbuch liefert die Antwort. Es macht dabei aus der Not eine Tugend: Mit dem Programm wird aus der lästigen Pflicht des regelmäßigen Erfassens eine unterhaltsame und informative Erforschung der Einnahmen und Ausgaben Ihres Haushaltes. Das Erfassen ist dabei so kinderleicht und teilweise automatisiert, dass Sie für eine Eingabe kaum 10 Sekunden benötigen!

Auf buchhalterische Begriffe (Kostenstellen, Kontenklassen, Debitor usw.), wie sie in vergleichbaren Programmen oft üblich sind, wird dabei konsequent verzichtet: Sie können die Software komplett ohne Buchführungs- oder Datenbankkenntnisse nutzen.

Mit der Software kann auch das Budget von Vereinen, Kleinbetrieben oder ähnlichen Organisationen verwaltet werden.

Die Leistungen des Programms im Einzelnen

 

Neue Funktionen

Das Haushaltsbuch wurde für die aktuelle Version noch einmal um interessante Funktionen erweitert.

Wesentliche Verbesserungen ab Version 7

 

Wesentliche Verbesserungen seit Version 6

 

Wesentliche Verbesserungen seit Version 5

 

Anleitung für Eilige / Erste Schritte

Haushaltsbuch-SoftwareDrei Schritte und schon sind Sie dabei...

 

1. Erst einmal umschauen oder gleich beginnen?

Viele Funktionen eines Haushaltsbuches lassen sich erst testen, wenn bereits Einnahmen und Ausgaben erfasst wurden. Daher bieten wir Ihnen nach Download, Installation und erstem Start zum Test an, Beispieldaten zu laden.

...können Sie sofort verschiedene Menüpunkte durchgehen und testen: Statistiken, Rekorde, Sparticker usw. (Buchungen können hier noch nicht erfasst werden).

...lesen Sie bitte bei Punkt 2. weiter (Die Beispieldaten können auch nachträglich geladen werden: Menü "Datei" / "Haushaltsbuch öffnen").

 

2. Neues Haushaltsbuch anlegen

 

3. Es kann losgehen

 

Sollte etwas unklar sein, kann in jedem Fenster diese Hilfedatei zum passenden Thema aufgerufen werden.

 

Buchungsbeispiele

Ausgabe

Eine Ausgabe, beispielsweise den Kauf von Lebensmitteln, die Bezahlung von Reparaturen oder die Überweisung von Rechnungen geben Sie nach Klick auf den Reiter "Ausgabe" im Hauptfenster ein.

Weitere Infos dazu erhalten Sie hier.

 

Einnahme

Eine Einnahme, beispielsweise Lohn, Gehalt, Rente usw. geben Sie nach Klick auf den Reiter "Einnahme" im Hauptfenster ein.

Weitere Infos dazu erhalten Sie hier.

 

Transfer

Einen Transfer, beispielsweise eine Überweisung von einem eigenen Konto zum anderen eigenen Konto oder eine Bareinzahlung auf das eigene Konto geben Sie nach Klick auf den Reiter "Transfer" im Hauptfenster ein.

Weitere Infos dazu erhalten Sie hier.

 

Wiederkehrende Buchungen

Gleichbleibende, sich wiederholende Einnahmen, Ausgaben und Transfers, z. B. Miete, Energiekosten, Abos oder Ratenzahlungen geben Sie als wiederkehrende Buchungen ein.

Weitere Infos dazu erhalten Sie hier.

 

Sonstige Buchungsbeispiele

Geld abheben

Wenn Sie Geld von Ihrem Girokonto abheben, beispielsweise am Geldautomaten, dann wird Ihr Gesamtvermögen nicht verändert. Ein solche neutrale Buchung wird über den Reiter Transfer erfasst.

Ihr Girokonto wird mit dem entsprechenden Betrag belastet. Daher ist im Feld "Von Konto" das "Girokonto" auszuwählen.

Der Betrag in Ihrem Portemonnaie wird um denselben Wert erhöht. Im Feld "Zu Konto" ist das Konto "Bargeld" auszuwählen.

Es empfiehlt sich, für alle Barmittel zusammen (Geldbeutel, Geldkassette, Haushaltskasse ...) im Haushaltsbuch ein Konto zu führen, das zum Beispiel "Bargeld" genannt wird. Sie können ein solches Konto (wenn nicht bereits geschehen) im Menü "Einstellungen" > "Konten" hinzufügen.

Kreditkartenzahlung

Wenn Sie häufig mit Kreditkarte bezahlen, ist dafür die Einrichtung eines eigenen Kontos sinnvoll (Menü "Einstellungen" > "Konten"), das Sie zum Beispiel einfach "Kreditkarte" nennen können. Begleichen Sie dann beispielweise eine Hotelrechnung mit Ihrer Kreditkarte, erfassen Sie dies für diesen Tag als Ausgabe mit dem Konto "Kreditkarte". Wenn dann nach der Kreditkartenabrechnung die Belastung des Girokontos erfolgt, handelt es sich dabei um einen Transfer:

"Von Konto" = "Girokonto"

"Nach Konto" = "Kreditkarte"

Wenn Sie jedoch der Auffassung sind, dass die eigentliche Ausgabe erst am Tag der Abbuchung vom Girokonto vollzogen wird, dann können Sie das Kreditkartenkonto natürlich auch völlig ignorieren. Buchungstechnisch vielleicht nicht ganz korrekt, aber für den eigenen Haushalt völlig ausreichend nehmen Sie dann beim Kauf mit Kreditkarte zunächst keine Buchung vor. Erst mit der Kreditkartenabbuchung buchen Sie dann eine Ausgabe über das "Girokonto".

Fehlbetrag

Wenn der Kontostand aller Konten in der Übersicht (Minireport) nicht mehr mit Ihrem tatsächlichen Vermögen übereinstimmt, dann haben Sie erst einmal zwei Möglichkeiten: Sie suchen nach einer fehlerhaften Buchung oder Sie überprüfen den von Ihnen errechneten Betrag Ihres Vermögens.

Grenzen Sie die Suche dazu zunächst einmal ein, indem Sie das Konto ermitteln, das diesen Fehlbetrag ausweist. Dazu wählen Sie in der Übersicht statt "Alle Konten" einzelne Konten aus und vergleichen die Kontostände mit den tatsächlichen Werten.

Wenn Sie den Fehler jedoch nicht finden oder es sich einfach machen möchten, dann können Sie den fehlerhaften Betrag auch mit einer entsprechenden Gegenbuchung ausgleichen:

Handelt es sich bei dem Fehlbetrag beispielsweise um einen Plus-Betrag, erfassen Sie zum Ausgleich eine Ausgabebuchung mit der Kategorie "Fehlbetrag" (Wenn nicht vorhanden, können Sie diese über das Menü "Einstellungen" > "Kategorien" hinzufügen). Achten Sie darauf, dass Sie dabei das Konto auswählen, das den Fehlbetrag ausweist. Bei einem negativen Fehlbetrag erfassen Sie analog dazu eine Einnahmebuchung.

 

Definitionen

In dieser Hilfedatei werden gelegentlich Begriffe genannt, die nicht unbedingt jedem geläufig sind. Diese sollen im Folgenden kurz erläutert werden:

Datenbank

Eine Datenbank ist eine strukturierte Sammlung von Informationen zu einem bestimmten Thema. Im Falle dieses Programms ist mit Datenbank ein komplettes Haushaltsbuch gemeint. Es können mehrere Datenbanken / Haushaltsbücher parallel geführt werden.

Datensatz

Ein Datensatz ist Teil einer Datenbank und besteht seinerseits aus der Zusammenfassung von Informationen diverser Datenfelder. Ein Datensatz beinhaltet im Falle dieses Programms sämtliche Informationen zu einer Ausgabe oder Einnahme.

Datenfeld

Ein Datenfeld ist Bestandteil eines Datensatzes. In gleichen Datenfeldern werden stets Informationen derselben Art gespeichert, z. B. ist der Betrag ein Datenfeld, die Kategorie usw.

Eine Datenbank (ein Haushaltsbuch) enthält also Datensätze (Buchungen), die wiederum aus Datenfeldern (für die Buchungsdaten) bestehen.

Kontextmenü

Ein Kontextmenü wird üblicherweise dadurch aufgerufen, dass mit der rechten Maustaste ein bestimmtes Objekt (zum Beispiel eine Tabelle) angeklickt wird.

Das Kontextmenü wird gewöhnlich als Aufklappmenü dargestellt, das sich in der Nähe des Mauszeigers öffnet.

 

 

Das Hauptfenster

Übersicht

 

haushaltsbuch führen

Die Übersicht ist die Karteikarte, die nach dem Start des Programms sichtbar ist.

In der dargestellten Tabelle werden alle Buchungen sowie der Kontostand am Anfang und am Ende des gewählten Zeitraums und Kontos dargestellt. Eingaben in die Tabelle sind nicht möglich; diese erfolgen in den Eingabemasken, die nach Klick auf die Karteireiter Ausgabe, Einnahme und Transfer angezeigt werden.

 

Die Auswahlfelder Zeitraum und Konto

Der Zeitraum, für den die Buchungen in der Tabelle angezeigt werden sollen, wird durch das Zeitraum-Listenfeld bestimmt. Es können Monate, Quartale, Halbjahre, Jahre oder der gesamte bisherige Zeitraum des Haushaltsbuchs gewählt werden.

Darüber hinaus können durch Eingabe eines Von- und Bis-Datums auch individuelle Zeiträume bestimmt werden, zum Beispiel Wochen, abweichende Monate usw. Mit den Pfeilschaltflächen rechts und links wird der jeweils vor oder hinter dem aktuellen Zeitraum liegende Zeitabschnitt gewählt.

Per Klick mit der rechten Maustaste auf die Pfeilschaltflächen können Sie die Zeiträume um ein Jahr verändern. Durch einen Klick auf das "A" kommen Sie stets zum aktuellen Zeitraum zurück.

Im benachbarten Listenfeld kann das Konto ausgewählt werden. Standardmäßig ist "Alle Konten" eingestellt. Sie können hier aber auch ein einzelnes Konto auswählen oder eine Kontengruppe erstellen, indem Sie auf "Konto: Mehrfachauswahl" klicken.

Die Mehrfachauswahl von Konten empfiehlt sich, wenn Sie beispielsweise bestimmte Konten ausschließen oder einen Überblick über eine bestimmte Art von Konten erhalten möchten. Bei der Mehrfachauswahl werden in der Übersicht und im Minireport nur die Buchungen und Kontostände der ausgewählten Konten berücksichtigt.

Möchten Sie grundsätzlich ein bestimmtes Konto oder die Mehrfachauswahl als Standard bestimmen, können Sie dies über das Menü "Einstellungen" / "Konten" auswählen.

 

Kontostände zum Anfang und Ende eines Zeitraums

Der Kontostände zum Anfang und Ende eines Zeitraums werden nicht direkt eingegeben. Diese berechnen sich aus dem vom Anwender eingegebenen Kontoanfangsbestand sowie allen bis zum Anfang bzw. Ende des gewählten Monats erfassten Buchungen.

Wenn Sie erstmals Buchungen erfassen möchten, können Sie den Kontoanfangsbestand beispielsweise für den Januar eines Jahres folgendermaßen bilden:

 

Die Tabelle

Zur besseren Übersicht werden die Beträge farblich dargestellt: Einnahmen in grün, Ausgaben in rot und Transfers in schwarz. Wiederkehrende Buchungen (nur Ursprungsdatensätze) werden durch einen kleinen Balken vor der Buchungsart markiert.

Sobald eine Änderung vorgenommen wird, werden die Buchungen in der Tabelle aktualisiert. Durch Doppelklick auf eine Tabellenzeile wird die entsprechende Buchung aufgerufen und kann geändert oder gelöscht werden. Sie können auch einmal auf eine Tabellenzeile klicken und die Buchung durch Klick auf die entsprechende Karteikarte (Einnahme, Ausgabe oder Transfer) aufrufen.

Das Fenster lässt sich stufenlos bis zum Vollbild vergrößern. Die Breite der Spalten können Sie an Ihre Bedürfnisse anpassen (verschieben der Spalten in der ersten Reihe). Die veränderten Einstellungen bleiben nach erneutem Programmaufruf erhalten. Mit Klick auf das kleine "S" links neben der Tabelle (nur sichtbar, wenn nicht der Standard eingestellt ist) können Sie jederzeit die Standardeinstellung wieder herstellen.

Sie können alle Tabellenspalten durch Klick auf eine Spaltenüberschrift sortieren. Ein nochmaliger Klick kehrt die Sortierung um. Die Sortierung unterscheidet Groß- und Kleinbuchstaben, daher ist es sinnvoll, Konten, Kategorien, Stichwörter und Personen stets mit großem Anfangsbuchstaben zu erfassen. Beträge werden ungeachtet der Buchungsart auf- oder absteigend sortiert.

Wenn Sie auf der Tastatur die Taste "Entf" drücken, wird die ausgewählte Buchung nach Rückfrage gelöscht. Dies funktioniert auch bei Auswahl mehrerer Buchungen.

Einige Einstellungen wie Schriftgröße, Markierungsfarbe usw. können Sie in den Optionen im Menü "Einstellungen" verändern.


Der Minireport

Nach Mausklick auf den Button [Minireport] rechts unter der Tabelle in der Übersicht fährt eine kleine Aufstellung heraus, die Berechnungen zum in der Übersicht ausgewählten Monat dargestellt:

Haushaltsbuch Minireport

Im Minireport werden die Summen der Einnahmen und Ausgaben, sowie die Differenz dieser beiden Summen ermittelt. Sie können außerdem mit der Maus mehrere Zeilen der Übersichtstabelle auswählen, um sich die daraus ergebene Summe anzeigen zu lassen. Wenn Sie Steuerungstaste (je nach Tastatur [Strg] oder [Ctrl]) gedrückt halten, können Sie auch mehrere, nicht hintereinanderliegende Zeilen auswählen.

In der letzten Zeile wird der Kontostand des Tages angezeigt, der in der Übersicht ausgewählt wurde und blau unterlegt ist.

 

Das Kontextmenü

Wenn Sie mit der rechten Maustaste auf die Tabelle klicken, öffnet sich ein Kontextmenü, aus dem heraus Sie die folgenden Funktionen aufrufen können:

 

Ausgabe

Nicht erschrecken: Die folgende Beschreibung ist nicht so lang, weil das Thema so kompliziert ist. Wir beschreiben Funktionen nur grundsätzlich so, dass es auch für den eher unerfahreneren Anwender verständlich sein sollte.

In dieser Karteikarte können Sie Ihre Ausgaben erfassen. Wird eine bereits gebuchte Ausgabe angezeigt, klicken Sie bitte auf "Neue Ausgabe ", um eine neue Ausgabe einzugeben.

 

Vier grundsätzliche Eingaben

Eine einfache Eingabe beinhaltet mindestens vier Felder: Datum, Kategorie, Konto und Betrag. Hinter einigen Datenfeldern befinden sich Buttons [ ... ], mit denen Sie direkt zu Fenstern gelangen, in denen Sie die Einträge bearbeiten können.

Haushaltsbuch Eingaben

 

Bis zu sechs zusätzliche Eingaben

Sie können durch Klick auf die Schaltfläche "Zusatzfelder einblenden" weitere Eingabefelder sichtbar machen, durch die sich Ihre Ausgabe besser auswerten lässt. Über den Button "Felder hinzufügen/entfernen" (oder über das Menü "Einstellungen" / "Optionen") gelangen Sie zum Fenster, in dem die Felder aktiviert oder deaktiviert werden können. Nur aktivierte Felder sind bei der Eingabe von Buchungen und in der Tabelle der Hauptübersicht sichtbar.

Haushaltsbuch Zusatzfelder

Vorlage: Wenn Sie eine Buchung erfassen wollen, die einer bereits erfassten Buchung gleicht, können Sie die vorhandene Buchung als Vorlage verwenden. Rufen Sie dafür die Übersicht auf und klicken mit der rechten Maustaste auf die vorhandene Buchung. Im dadurch angezeigten Kontextmenü wählen Sie "Buchung als Vorlage verwenden". Daraufhin wird die entsprechende Karteikarte (Einnahme, Ausgabe oder Transfer) aufgerufen und alle Daten der ausgewählten Buchung eingefügt. Sie können nun zum Beispiel das Datum, den Betrag oder andere Felder anpassen und als neue Buchung speichern.

 

Speichern / Löschen

Klicken Sie nun auf "Ausgabe speichern", um die Ausgabe abzuspeichern. Sie können eine Buchung auch mit der Funktionstaste F12 auf Ihrer Tastatur speichern. Die Speicherung wird mit Anzeige des aktuellen Kontostands bestätigt.

Sie können einen ausgewählten "Ausgabe löschen", indem Sie auf die entsprechende Schaltfläche klicken.

 

Einnahme

Nicht erschrecken: Die folgende Beschreibung ist nicht so lang, weil das Thema so kompliziert ist. Wir beschreiben Funktionen nur grundsätzlich so, dass es auch für den eher unerfahreneren Anwender verständlich sein sollte.

In dieser Karteikarte können Sie Ihre Einnahmen erfassen. Wird eine bereits gebuchte Einnahme angezeigt, klicken Sie bitte auf "Neue Einnahme ", um eine neue Einnahme einzugeben.

 

Vier grundsätzliche Eingaben

Eine einfache Eingabe beinhaltet mindestens vier Felder: Datum, Kategorie, Konto und Betrag. Hinter einigen Datenfeldern befinden sich Buttons [ ... ], mit denen Sie direkt zu Fenstern gelangen, in denen Sie die Einträge bearbeiten können.

 

Bis zu fünf zusätzliche Eingaben

Sie können durch Klick auf die Schaltfläche "Zusatzfelder einblenden" weitere Eingabefelder sichtbar machen, durch die sich Ihre Einnahme besser auswerten lässt. Über den Button "Felder hinzufügen/entfernen" (oder über das Menü "Einstellungen" / "Optionen") gelangen Sie zum Fenster, in dem die Felder aktiviert oder deaktiviert werden können. Nur aktivierte Felder sind bei der Eingabe von Buchungen und in der Tabelle der Hauptübersicht sichtbar.

Die Wahl einer Luxusklasse ist bei Einnahmen nicht möglich.

 

Speichern / Löschen

Klicken Sie nun auf "Einnahme speichern", um die Einnahme abzuspeichern. Sie können eine Buchung auch mit der Funktionstaste F12 auf Ihrer Tastatur speichern. Die Speicherung wird mit Anzeige des aktuellen Kontostands bestätigt.

Sie können einen ausgewählten "Einnahme löschen", indem Sie auf die entsprechende Schaltfläche klicken.

 

Transfer

Nicht erschrecken: Die folgende Beschreibung ist nicht so lang, weil das Thema so kompliziert ist. Wir beschreiben Funktionen nur grundsätzlich so, dass es auch für den eher unerfahreneren Anwender verständlich sein sollte.

In dieser Karteikarte können Sie den Transfer von Beträgen erfassen (= Umbuchung oder Transaktion). Dies ist zum Beispiel notwendig, wenn Sie Bargeld am Geldautomat abheben (Transfer vom Konto "Bank" zum Konto "Bargeld"), Geld auf Ihr Sparbuch einzahlen (Transfer vom Konto "Bargeld" zum Konto "Sparbuch") oder Ähnliches. Wird ein bereits gebuchter Transfer angezeigt, klicken Sie bitte auf "Neuer Transfer", um einen neuen Transfer einzugeben.

 

Vier grundsätzliche Eingaben

Ein einfacher Transfer beinhaltet mindestens vier Felder: Datum, Betrag, "von Konto" und "zu Konto". Hinter einigen Datenfeldern befinden sich Buttons [ ... ], mit denen Sie direkt zu Fenstern gelangen, in denen Sie die Einträge bearbeiten können.

 

Bis zu fünf zusätzliche Eingaben

Sie können durch Klick auf die Schaltfläche "Zusatzfelder einblenden" weitere Eingabefelder sichtbar machen, durch die sich der Transfer besser auswerten lässt. Über den Button "Felder hinzufügen/entfernen" (oder über das Menü "Einstellungen" / "Optionen") gelangen Sie zum Fenster, in dem die Felder aktiviert oder deaktiviert werden können. Nur aktivierte Felder sind bei der Eingabe von Buchungen und in der Tabelle der Hauptübersicht sichtbar.

Die Wahl einer Luxusklasse ist bei Transfers nicht möglich.

 

Speichern / Löschen

Klicken Sie nun auf "Transfer speichern", um den Transfer abzuspeichern. Sie können eine Buchung auch mit der Funktionstaste F12 auf Ihrer Tastatur speichern. Die Speicherung wird mit Anzeige der aktuellen Kontostände bestätigt.

Sie können einen ausgewählten "Transfer löschen", indem Sie auf die entsprechende Schaltfläche klicken.

 

Wiederkehrende Buchungen

Nicht erschrecken: Die folgende Beschreibung ist nicht so lang, weil das Thema so kompliziert ist. Wir beschreiben Funktionen nur grundsätzlich so, dass es auch für den eher unerfahreneren Anwender verständlich sein sollte.

Wiederkehrende Buchungen erfassen

Sie können bei der Erfassung einer Ausgabe, einer Einnahme oder eines Transfers durch Klick auf die Schaltfläche "Zusatzfelder einblenden" weitere Eingabefelder sichtbar machen, durch die sich Ihre Ausgabe besser auswerten lässt.

Ein Häkchen vor dem Zusatzfeld mit der Bezeichnung "Diese Ausgabe am..." bewirkt eine wiederkehrende Buchung. Aktivieren Sie dieses Häkchen, wenn Sie Buchungen eingeben, die regelmäßig monatlich oder in anderen Zeitabständen wiederkehren, z. B. Miete, Strom, Ratenzahlungen usw.

Den Tag des Monats bestimmen Sie durch den Kalender. Sie können neben dem ersten Buchungstag, das Intervall und den letzten Buchungstag bestimmen.

Möchten Sie beispielsweise eine monatliche Buchung erfassen, wählen Sie "... jedes 1. Monats ...", für vierteljährliche Buchungen "... jedes 3. Monats ...", für halbjährliche Buchungen "... jedes 6. Monats ..." usw.

Den letzten Buchungstag wählen Sie mit Hilfe des Scrollbalkens hinter "Letzte Buchung".

 

Buchungsarten

Die Ausführung der Buchung, und damit die Übernahme in die Übersicht, erfolgt wahlweise "am Buchungstag" oder "sofort".

* Wir empfehlen, wiederkehrende Buchungen "sofort" ausführen zu lassen, da sich diese Buchungsart flexibler handhaben lässt (keine Abfragen beim Programmstart, Änderungen schneller umsetzbar, bessere Planung, rückwirkende Buchungen möglich).

 

Wiederkehrende Buchungen aufrufen

Eine Übersicht über alle wiederkehrenden Buchungen erhalten Sie, wenn Sie im Menü Suche / Filter die entsprechende Buchungsart aufrufen. Sie können außerdem von jeder wiederkehrenden Buchung schnell zur Ursprungsbuchung gelangen, wenn Sie innerhalb der Buchung auf den entsprechenden Button ("Anzeige des Ursprungsdatensatzes durch Klick auf diese Schaltfläche") in den Zusatzfeldern klicken. In der Übersichtstabelle werden die Ursprungsbuchungen durch einen kleinen Balken vor der Buchungsart markiert.

 

Wiederkehrende Buchungen ändern

Buchungsart "sofort": Eine Änderung der Ursprungsbuchung hat unmittelbaren Einfluss auf alle bereits gebuchten Datensätze (auch zurückliegende), die aufgrund der Ursprungsbuchung erstellt wurden.

Zur Änderung einer wiederkehrenden Buchung während der Laufzeit muss die bisherige Buchung begrenzt und eine neue Buchung erfasst werden. Sollte sich beispielsweise der Betrag einer wiederkehrenden Buchung nach einem Jahr ändern, gehen Sie folgendermaßen vor:

Buchungsart "am Buchungstag": Eine Änderung der Daten ist bei dieser Buchungsart nicht möglich, daher unsere Empfehlung der Buchungsart "sofort".

 

Wiederkehrende Buchungen löschen

Rufen Sie zunächst die Ursprungsbuchung auf.

Klicken Sie auf den Button [Ausgabe löschen]: Die aufgerufene Ursprungsbuchung sowie alle durch diese Buchung erzeugten Buchungen (auch zurückliegende) werden automatisch gelöscht (gilt für beide Buchungsarten).

 

 

 

Datei

Neues Haushaltsbuch

Menü Datei > Neues Haushaltsbuch

Um ein neues Haushaltsbuch (und damit eine neue Datenbank) anzulegen, klicken Sie auf dieses Untermenü.

Datenbank-Name

Geben Sie einen Namen für Ihr Haushaltsbuch ein.

Die meisten Anwender kommen mit einer einzigen Datenbank aus (eine zeitliche Begrenzung gibt es nicht). Wenn Sie mehrere Datenbanken anlegen möchten, beispielsweise für Eltern/Kinder oder zur Abgrenzung privat/geschäftlich, sollte der Datenbank-Name diese Abgrenzung deutlich machen.

Einstellungen

Programm-Einstellungen und Kategorien werden aus der aktuell aufgerufenen Datenbank übernommen.

Wenn zuvor nicht die "_Beispiel_"-Datenbank geladen war, werden Sie gefragt, ob Sie auch Konten, Personen und Stichwörter aus der vorher aufgerufenen Datenbank übernehmen möchten (dies ist nachträglich nicht mehr möglich). Wenn zuvor die "_Beispiel_"-Datenbank geladen war, werden Konten, Personen und Stichwörter natürlich nicht übernommen, da diese ja nur fiktive Beispiele waren.

Daraufhin gelangen Sie automatisch zur Erfassung Ihrer Konten, wenn diese nicht bereits übernommen wurden.

Möchten Sie zukünftig Auswertungen auf einzelne Personen beziehen können, erfassen Sie nun noch Personennamen im Menü "Einstellungen" / "Personen".

Außerdem können Sie ggf. Kategorien und Zusatzfelder anpassen.

Fertig

Die neue Datenbank ist nun eingerichtet und Sie können mit der Erfassung von Einnahmen und Ausgaben beginnen.

Beim Neustart des Programms wird immer die zuletzt geöffnete oder neu angelegte Datenbank geladen. Um eine andere Datenbank aufzurufen, gehen Sie auf "Datei" / "Haushaltsbuch öffnen".

Die Anzahl der Haushaltsbücher, die parallel oder nacheinander geführt werden können, ist nicht begrenzt. So ist beispielsweise ein Haushaltsbuch für jede Person denkbar oder für jedes Jahr. Um Daten aber direkt miteinander vergleichen und auswerten zu können, müssen sich diese im selben Haushaltsbuch, also in derselben Datenbank befinden.

 

Haushaltsbuch öffnen

Menü Datei > Haushaltsbuch öffnen

Mit Hilfe dieses Untermenüs können Sie bereits vorhandene Haushaltsbücher (Datenbanken) öffnen.

Es wird eine Liste mit allen bereits angelegten Haushaltsbüchern (z. B. "_Beispiel_") angezeigt. Klicken Sie auf das Haushaltsbuch, das Sie öffnen möchten und danach auf "Öffnen". Das gewählte Haushaltsbuch wird geladen und steht Ihnen nun zur Verfügung. Beim Neustart des Programms wird immer die zuletzt geöffnete oder neu angelegte Datenbank geladen.

 

Haushaltsbuch umbenennen

Menü Datei > Haushaltsbuch umbenennen

Mit Hilfe dieses Untermenüs können Sie vorhandene Haushaltsbücher (Datenbanken) umbenennen.

Es wird eine Liste mit allen bereits angelegten Haushaltsbüchern (z. B. "_Beispiel_") angezeigt. Klicken Sie auf das Haushaltsbuch, das Sie umbenennen möchten und danach auf "Umbenennen". Die gewählte Datenbank wird in den von Ihnen eingegebenen Namen umbenannt.

Beachten Sie bitte, dass die aktuell geladene Datenbank nicht umbenannt werden kann. Um diese zu löschen, müssen Sie zunächst eine andere Datenbank aufrufen oder, wenn nicht vorhanden, ein neues Haushaltsbuch anlegen.

 

Haushaltsbuch löschen

Menü Datei > Haushaltsbuch löschen

Mit Hilfe dieses Untermenüs können Sie vorhandene Haushaltsbücher (Datenbanken) löschen.

Es wird eine Liste mit allen bereits angelegten Haushaltsbüchern (z. B. "_Beispiel_") angezeigt. Klicken Sie auf das Haushaltsbuch, das Sie löschen möchten und danach auf "Löschen". Die gewählte Datenbank wird gelöscht.

Beachten Sie bitte, dass die aktuell geladene Datenbank nicht gelöscht werden kann. Um diese zu löschen, müssen Sie zunächst eine andere Datenbank aufrufen oder, wenn nicht vorhanden, ein neues Haushaltsbuch anlegen.

Wenn Sie eine einzelne Buchung, beispielsweise eine Ausgabe löschen möchten, müssen Sie die Buchung zunächst aufrufen. Wählen Sie die Buchung in der Übersicht durch Doppelklick aus und Sie gelangen direkt in das Eingabefenster. Sie können die gewünschte Ausgabe zuvor auch über Suche / Filter finden. Im Eingabefenster klicken Sie dann auf die Schaltfläche "Ausgabe löschen".

 

Drucken

Menü Datei > Drucken

Um die in der Hauptübersicht dargestellte Tabelle - also alle Buchungen des gewählten Zeitraums - auszudrucken, wählen Sie diesen Menüpunkt.

Sie können dann entscheiden, ob der Ausdruck im Hoch- oder im Querformat erfolgen soll. Im Hochformat passen zwar mehr Buchungen auf eine Seite, allerdings können dann aufgrund der geringen Spaltenbreite eventuell einige Informationen nicht vollständig wiedergegeben werden. Aus diesem Grund empfehlen wir den Ausdruck im Querformat.

Die aktuelle Monatsliste einschließlich der Kontostände zum Anfang und zum Endes des gewählten Zeitraums wird nun ausgedruckt.

Sollte das Druckergebnis Ihres Druckers zu geringe oder zu hohe Randbreiten aufweisen, können Sie diese im Menü Einstellungen/Optionen entsprechend anpassen. Die Wahl des Druckers erfolgt mit Hilfe der Druckereinrichtung.

Sie können über diesen Menüpunkt auch ein eventuelles Suchergebnis ausdrucken.

 

Druckereinrichtung

Menü Datei > Druckereinrichtung

Hier wird der Windows-Dialog zur Einrichtung oder zum Wechseln Ihres Druckers aufgerufen. Sie haben hier die Möglichkeit, sich davon zu überzeugen, ob der richtige Drucker angesteuert wird und können weitere Optionen einstellen.

 

Sicherheitskopie speichern

Menü Datei > Sicherheitskopie speichern

Sie sollten die mit der Software erstellten Dateien regelmäßig sichern. Am sinnvollsten ist das Kopieren der Dateien auf einen externen Datenträger, zum Beispiel auf einen USB-Stick.

Mit Hilfe dieses Menüpunkts sichern Sie alle Dateien, die nach der Installation im Programm erzeugt bzw. geändert wurden (alle Dateien mit der Endung *.dat), also auch Ihre Einstellungen (bis auf die Option "Programm und Daten auf externem Datenträger"). Wählen Sie dafür nur noch Laufwerk und einen vorhandenen Ordner der Sicherung aus.

Sollte es z. B. zu einer Neuinstallation von Windows kommen, brauchen Sie nach der Installation der Software nur noch die Sicherheitskopie laden, um den ursprünglichen Datenbestand wiederherzustellen.

Jeweils zum Start und beim Beenden des Programms werden automatisch Sicherheitskopien angelegt, die Sie mit dem Programm "Sicherheitskopie" laden können.

 

Sicherheitskopie laden

Menü Datei > Sicherheitskopie laden

Sie können eine zuvor automatisch oder manuell gespeicherte Sicherheitskopie hier laden.

Dazu wird das Haushaltsbuch nach Klick auf diesen Menüpunkt beendet und das mitgelieferte Programm "Sicherheitskopie" gestartet.

In diesem Programm können Sie eine automatisch beim letzten Start oder Beenden der Software erstellte Sicherheitskopie laden oder ein Verzeichnis wählen, in das Sie eine Sicherheitskopie manuell erstellt haben.

Wählen Sie dafür Laufwerk und Ordner Ihrer Sicherung aus.

Beachten Sie bitte, dass durch das Laden der Sicherheitskopie die aktuellen Dateien überschrieben werden!

Die Option "Programm und Daten auf externem Datenträger" kann nicht in die Sicherheitskopie übernommen werden. Sie wird daher auch durch das Laden einer Sicherheitskopie nicht verändert, kann aber jederzeit manuell aktiviert oder deaktiviert werden.

Das Programm "Sicherheitskopie" befindet sich im Haushaltsbuch-Ordner. Sollte sich das Haushaltsbuch nicht mehr starten lassen und beispielsweise eine Fehlermeldung angezeigt werden, können Sie das Programm "Sicherheitskopie" auch selbst starten. Gehen Sie dazu auf:

Windows-Start > Programme > 10-S.-Haushaltsbuch > Sicherheitskopie laden

 

Import: Diverse Formate

Menü Datei > Import (Banking / Software) > Diverse Formate

Mit Hilfe dieser Funktion können Sie bequem Umsatzdaten diverser Banken oder exportierte Buchungen von Fremdprogrammen importieren. Im Unterschied zum Import Spezielles Format ist hier eine Vorbereitung der Datei meist nicht notwendig, da die Felder aufgrund einer Analyse des Formats und ggf. manuell zugeordnet werden.

Bemerkung am Rande: Im gesamten Haushaltsbuch versuchen wir, auch umfangreichere Vorgänge für den Anwender so einfach wie möglich zu gestalten. Wenn man der positiven Resonanz glauben darf, ist uns das auch weitgehend gelungen. Beim Import jedoch sind wir auf die Exportformate von diversen Banken und Programm angewiesen und es gibt sicherlich fast so viele Exportformate wie es Banken gibt. Dadurch ist das Thema ziemlich komplex. Wir haben sehr viel Zeit investiert, den Import für den Anwender so intuitiv wie möglich zu gestalten. Es kann allerdings nicht ausgeschlossen werden, dass PC-Einsteiger eine gewisse Einarbeitungszeit (beispielsweise mit Hilfe dieser Seite) benötigen oder sich - je nach Wissensstand - evtl. Hilfe von erfahrenen Anwendern holen müssen. Das soll Sie aber nicht abschrecken - die meisten Anwender sollten mit dieser Funktion problemlos zurechtkommen.

Externe Quelle

Die meisten Banken bieten in ihrem Onlinebereich die Möglichkeit an, die eigenen Umsatzdaten herunterzuladen, um sie in anderen Programmen weiterverarbeiten zu können. Entsprechende Dateien können zum Beispiel alle Kontobewegungen der letzten 90 Tage oder eines frei zu bestimmenden Zeitraums enthalten.

In den letzten Jahren haben sich CSV-Dateien (Dateiendung ".csv") für diese elektronischen Kontoauszüge als Standard etabliert. Sollte Ihre Bank mehrere Exportformate zur Auswahl anbieten, sollten Sie das CSV-Format grundsätzlich vorziehen. Auch das TXT-Format ist meist geeignet. Manche Banken verwenden spezielle Endungen für Dateien, bei denen es sich letztlich um reine Textdateien handelt. Auch diese sind importierbar. Bitte einfach ausprobieren.

Probleme gibt es am ehesten mit PDF-Dateien, mit reinen Excel-Dateien (Dateiendung .xls oder .xlsx) oder mit HTML-Dateien. In diesen Fällen sollten Sie die Daten mit den entsprechenden Programmen aufrufen (PDF-Reader, Excel oder Browser), in eine Textdatei kopieren und diese Textdatei dann speichern. Häufig funktioniert dann der Import dieser Textdatei problemlos.

Im Einzelnen gibt es folgende Anwendungsbereiche:

Die meisten Banken bieten im Rahmen des Online-Bankings die Möglichkeit, Umsatzdaten von der Webseite herunterzuladen. Sie können die heruntergeladene Datei importieren und so Ihre Buchungen in das Haushaltsbuch übernehmen. Sollten Sie den Download der Umsätze nicht finden, wenden Sie sich bitte an den Support Ihrer Bank.

Sie können die Umsatzdaten aus Ihrer Banking-Software exportieren. Sollten Sie den Export der Umsätze in Ihrer Banking-Software nicht finden, wenden Sie sich bitte an den Support Ihrer Bank.

Haben Sie bereits mit anderen Programmen zur Haushaltsbuchführung gearbeitet, können Sie die darin enthaltenen Daten eventuell im Haushaltsbuch weiterverwenden. Hierzu gibt es meist die Möglichkeit diese Daten zu exportieren. Nähere Infos dazu erhalten Sie in der Hilfedatei des zuvor genutzten Programms oder von dessen Hersteller-Support.

Daten importieren

Um eine Datei zu importieren, klicken Sie im Menü "Datei" zunächst auf "Import (Banking / Software)" und dann auf "Diverse Formate". Sollten Sie bei früheren Importen Importprofile angelegt haben, erscheint zuerst eine Auswahlmöglichkeit der möglichen Profile. Ansonsten öffnet sich ein Fenster, in dem Sie die zu importierende Datei auswählen können.

Nach Ihrer Auswahl wird das Format der Datei analysiert. Bei erfolgreicher Analyse erscheint das Importfenster, das eine Tabelle mit drei Spalten enthält. In der ersten Spalte werden die Datenfelder des Haushaltsbuches dargestellt. Die zweite Spalte enthält die ermittelten Feldnamen der importierten Datei und die dritte Spalte die entsprechenden Inhalte des ersten Datensatzes.

Das Programm hat nun bereits versucht, die in der Importdatei verwendeten Feldnamen den internen Datenfeldern logisch zuzuordnen. Dies gelingt abhängig vom Format und der Aussagekraft der Feldnamen mal mehr und mal weniger erfolgreich. Entsprechend können Sie ggf. einzelne Feldnamen durch Auswahl in den Listenfeldern der Spalte "...entspricht Importfeld" zuordnen. Aufgrund der unterschiedlichen Datenstrukturen ist es naturgemäß nicht möglich jedem Datenfeld entsprechende Importfelder zuzuordnen. In den meisten Fällen sind etwa drei bis fünf Zuordnungen möglich. Die Zuordnung muss nur einmal erfolgen und wird für eventuelle zukünftige Importe in einem Profil gespeichert.

Nachdem Sie nun auf den Button "Weiter" geklickt haben, werden die Inhalte des ersten Datensatzes in das Hauptfenster übertragen. Das Importfenster bleibt geöffnet, falls Sie hier Änderungen vornehmen möchten und damit Sie einen Überblick über die Importdaten behalten. Sie können das Fenster verkleinern, in dem Sie das "Hinweisfeld ausblenden".

Wählen Sie im Hauptfenster bitte wie gewohnt die Buchungsart durch Klick auf einen der Kartei-Reiter Ausgabe, Einnahme oder Transfer (das Programm trifft hier die wahrscheinlichste Vor-Auswahl). Dann ergänzen Sie die importierten Eingaben und speichern diese ab. Nach dem Speichern wird automatisch der nächste Datensatz eingetragen, den Sie wiederum ergänzen und speichern können.

Beim Schließen des Importfensters können Sie Ihre Import-Einstellungen noch in einem Profil speichern. Sollten Sie immer das gleiche Format importieren wollen, wird automatisch immer dieses Profil geladen. Haben Sie beispielsweise Konten bei mehreren Banken und möchten diese regelmäßig importieren, können Sie für Ihre Profile aussagekräftige Namen vergeben und nach Aufrufen eines Imports das passende Profil auswählen.

Wenn Sie den Verwendungszweck beispielsweise als Stichwort nutzen möchten, ist es eher ungünstig, wenn Banken den Verwendungszweck nur in Großbuchstaben schreiben. Ein Doppelklick auf die Überschrift "Stichwort" macht aus "RECHNUNG" = "Rechnung".

In Einzelfällen kann es zu einer Fehlermeldung (Fehler 380 / Unzulässiger Eigenschaftswert) kommen. In diesem Fall wird versucht, die Datei durch eine Analyse der Datenstruktur zu importieren. Wenn das nicht gelingt, können Sie unmittelbar nach diesem Versuch das Fenster für die Import-Einstellungen öffnen (s. unten).

Import-Optionen

Unter den vielen hundert bank- und programmspezifischen Dateiformaten gibt es einige, die so speziell sind, dass Sie nicht mit Hilfe unserer programminternen Analyse aufgeschlüsselt werden können. In diesen Fällen haben Sie die Möglichkeit, entsprechende Einstellungen vorzunehmen.

Hierzu ist es sinnvoll, die zu importierende Datei mit einem Texteditor (Notepad, Editor, Wordpad etc.) zu öffnen (im Windows Explorer mit der rechten Maustaste auf die Datei klicken, "Öffnen mit" wählen und mit einem Texteditor aufrufen). So können Sie beispielsweise die Trennzeichen zwischen den Datenfeldern ermitteln. Sie können natürlich auch einfach per "Versuch und Irrtum" beispielsweise verschiedene Trennzeichen durchtesten.

Feldnamen

Viele Umsatzdateien beginnen nicht mit den Spaltenüberschriften (=Feldnamen), sondern enthalten einige Zeilen mit anderen Informationen. Das Programm versucht, die Zeile zu ermitteln, die die Feldnamen enthält. Aufgrund der vielen Möglichkeiten kann das aber nicht immer gelingen. In diesen Fällen müssen Sie die Zeile mit den Feldnamen selbst ermitteln.

Rufen Sie die Umsatzdatei dazu am besten mit einer Tabellenkalkulation wie Excel auf (Oft wird das passende Programm auch schon mit einem Doppelklick auf die Umsatzdatei geöffnet). Nachfolgend einige Beispiele, wie die gesuchte Zeile aussehen könnte:

Tragen Sie die ermittelte Zeilennummer dann im Feld "Import beginnen in Zeile" des Fensters "Import-Optionen" ein.

Sollte auch auf diese Weise kein Import der Daten möglich sein, können Sie uns eine Datei mit Ihren exportierten Buchungen zusenden. Näheres dazu hier.

 

Import: Spezielles Format

Menü Datei > Import >Spezielles Format

Diese Import-Variante bedarf im Gegensatz zum Import von diversen Formaten einiger Vorbereitung. Dafür werden bei der hier beschriebenen Import-Variante sämtliche Buchungen der Import-Datei komplett eingelesen und gebucht, während bei der anderen Import-Variante jeder Datensatz ergänzt und abgespeichert wird. Da die Import-Variante "Spezielles Format" eher für versiertere Anwender vorgesehen und in der Vorbereitung aufwändiger ist, empfehlen wir im Allgemeinen eher die Import-Variante "Diverse Formate".

Externe Quelle

Im Einzelnen gibt es folgende Anwendungsbereiche:

Die meisten Banken bieten im Rahmen des Online-Bankings die Möglichkeit, Umsatzdaten von der Webseite herunterzuladen. Sie können die heruntergeladene Datei importieren und so Ihre Buchungen in das Haushaltsbuch übernehmen. Sollten Sie den Download der Umsätze nicht finden, wenden Sie sich bitte an den Support Ihrer Bank.

Sie können die Umsatzdaten aus Ihrer Banking-Software exportieren. Sollten Sie den Export der Umsätze in Ihrer Banking-Software nicht finden, wenden Sie sich bitte an den Support Ihrer Bank.

Haben Sie bereits mit anderen Programmen zur Haushaltsbuchführung gearbeitet, können Sie die darin enthaltenen Daten unter bestimmten Voraussetzungen im Haushaltsbuch weiterverwenden. Hierzu gibt es meist die Möglichkeit diese Daten zu exportieren. Nähere Infos dazu erhalten Sie in der Hilfedatei des zuvor genutzten Programms oder von dessen Hersteller-Support.

Daten importieren

Vor dem Import ist es notwendig, die Daten z. B. in einer Tabellenkalkulation weiterzubearbeiten (z. B. durch Vertauschen oder Hinzufügen von Spalten) und in eine Textdatei (z. B. mit der Endung ".txt") abzuspeichern, damit diese im nachfolgend genannten Muster vorliegen.

Sie können die Daten in eine bestehende oder in eine neue Datenbank importieren.

Jede Zeile der Textdatei muss alle Daten einer Buchung enthalten. Die einzelnen Daten müssen entweder durch Tab, Komma oder Semikolon getrennt sein und dürfen nicht in Anführungszeichen stehen. Jeder Datensatz besteht aus den folgenden neun Datenfeldern:

 

Datenfeld

Bemerkung

Mussfeld

Buchungsart

Nur die Ziffern 1-3 (1=Ausgabe, 2=Einnahme, 3=Transfer)

Ja

Buchungsdatum

Im Format TT.MM.JJ oder TT.MM.JJJJ

Ja

Kategorie

Die Kategorien (höchstens 30 Buchstaben) sollten dem Programm bekannt sein (Menü Einstellungen / Kategorien)

Ja

Konto

Die Konten (höchstens 30 Buchstaben) sollten dem Programm bekannt sein (Menü Einstellungen / Konten)

Ja

Gegenkonto

Nur für die Buchungsart Transfer

Nein

Stichwort

Beliebiges Stichwort (höchstens 100 Zeichen)

Nein

Zusatzfeld 1

Frei zu belegendes Feld (höchstens 100 Zeichen)

Nein

Zusatzfeld 2

Frei zu belegendes Feld (höchstens 100 Zeichen)

Nein

Person

Die Personen (höchstens 30 Buchstaben) sollte dem Programm bekannt sein (Menü Einstellungen / Personen)

Nein

Luxusklasse

Nur die Ziffern 1-3 (1=Notwendigkeit, 2=Standard, 3=Luxus)

Nein

Betrag

Betrag im Format 123.45 ohne Währungsangabe (das Dezimaltrennzeichen muss ein Punkt sein, da es sonst zu Lesefehlern kommt. Ändern Sie dies ggf. mit der "Ersetzen"-Funktion Ihrer Tabellenkalkulation. Evtl. muss der Betrag dafür zuvor in das Textformat umgewandelt werden.); Minusbeträge sind nicht zulässig und werden in Plusbeträge umgewandelt.

Ja

 

Beispiel 1:

1,28.11.2019,Lebensmittel,Bargeld,,,,,,,120.82

Beispiel 2:

(Tab wird durch -> dargestellt):

2->01.12.19->Gehalt->Girokonto->->Nov. 2019->->->Cordula->->2855.61

Smartphones

Wir können zwar zurzeit keine direkte Erfassung von Daten über Betriebssysteme für Mobilgeräte wie Android oder iOS anbieten. Mit ein bisschen Übung ist aber die Eingabe über ein Textprogramm oder eine Tabellenkalkulation auf einem Smartphone möglich.

Entscheidend ist, dass die Eingaben als Textdatei wie oben bei "Daten importieren" beschrieben gespeichert werden. Denkbar wäre beispielsweise, folgende Zeilen in eine Textdatei (z. B. mit der Endung ".txt") zu kopieren und diese auf einem Mobilgerät zu speichern.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Buchungsart;Buchungsdatum;Kategorie;Konto;Gegenkonto;Stichwort;Person;Luxusklasse;Betrag
Buchungsart;Buchungsdatum;Kategorie;Konto;Gegenkonto;Stichwort;Person;Luxusklasse;Betrag
Buchungsart;Buchungsdatum;Kategorie;Konto;Gegenkonto;Stichwort;Person;Luxusklasse;Betrag
Buchungsart;Buchungsdatum;Kategorie;Konto;Gegenkonto;Stichwort;Person;Luxusklasse;Betrag
Buchungsart;Buchungsdatum;Kategorie;Konto;Gegenkonto;Stichwort;Person;Luxusklasse;Betrag
Buchungsart;Buchungsdatum;Kategorie;Konto;Gegenkonto;Stichwort;Person;Luxusklasse;Betrag
....

Buchungsart: 1=Ausgabe, 2=Einnahme, 3=Transfer
Luxusklasse: 1=Notwendigkeit, 2=Standard, 3=Luxus

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Für jede Buchung unterwegs werden nun die entsprechenden Felder ersetzt. Die unteren beiden Zeilen dienen nur als Beispiel für eine Gedächtnisstütze. Vor dem Import werden einfach die letzten, nicht ausgefüllten Zeilen gelöscht. Mit einem bisschen Übung geht die Erfassung unterwegs leicht von der Hand und kann bequem importiert werden.

 

Export

Menü Datei > Export

Um die von Ihnen erfassten Daten in anderen Anwendungen (zum Beispiel Tabellenkalkulationen wie Excel) weiterzuverarbeiten, können Sie diese exportieren.

Geben Sie dafür den gewünschten Pfad sowie den Namen der Textdatei an.

Daraufhin werden alle Datensätze des aktuellen Haushaltsbuches untereinander in die Textdatei geschrieben. Die erste Zeile enthält die Spaltenüberschriften. Jeder Datensatz besteht aus folgenden Datenfeldern:

Im Menü Einstellungen / Optionen können Sie wählen, wie die Datenfelder getrennt werden sollen. Als Trennzeichen stehen "Tab", "Komma" und "Semikolon" zur Verfügung. Um beispielsweise eine exportierte *.csv-Datei aus Excel heraus aufzurufen, eignet sich das Semikolon als Trennzeichen gut. Sie sollten jedoch keine Trennzeichen wählen, die auch in den Daten selbst vorkommen, da die Datenfelder sonst nicht korrekt getrennt werden können.

Zum Übertragen der Daten vom Haushaltsbuch zum Haushaltsbuch (auf einen anderen Rechner) eignen sich die Funktionen Sicherheitskopie speichern und Sicherheitskopie laden wesentlich besser.

 

Beenden

Menü Datei > Beenden

Durch Anwahl dieses Menüpunkts beenden Sie das Programm.

 

Suche / Filter

Menü Suche / Filter

Sie können die Such- und Filterfunktionen wählen, um bestimmten Buchungen auf die Spur zu kommen oder um sich eine Übersicht über eine bestimmte Gruppe von Buchungen zu verschaffen.

Für die folgenden Datenfelder können Sie Such- und Filterfunktionen anwenden:

Die Auswahl erfolgt meist durch Klick auf den gewünschten Suchbegriff in einem Listenfeld. Für alle Such-/Filterthemen kann die Suche auf ein bestimmtes Jahr oder einen bestimmten Monat begrenzt werden.

Stichwörter und andere Zusatzfelder werden per Freitextfeld gesucht. Hierbei werden auch Teilstrings gefunden (Die Suche nach "Kfz" findet beispielsweise auch "Kfz-Reparatur"). Beim Betrag können Sie die Suche nach einem bestimmten Betrag ("Genau") starten oder sich alle Buchungen über oder unter einem bestimmten Wert anzeigen lassen.

Ist die Suche erfolgreich, werden alle gefundenen Buchungen in der Übersicht angezeigt und summiert (Transferbuchungen werden übrigens als neutrale Positionen betrachtet und entsprechend bei der Gesamtsumme nicht berücksichtigt). Diese Funktion hilft somit nicht nur beim Suchen bestimmter Buchungen, sondern bietet darüber hinaus die Möglichkeit vieler Auswertungen und Übersichten.

Sie können die Ergebnisse auch ausdrucken (Menü "Datei"/"Drucken")

Um wieder zur ursprünglichen Übersicht zurückzukehren, klicken Sie auf die Schaltfläche "Suchergebnisse ausblenden".

 

Auswertungen

Jahresübersicht

Menü Auswertungen > Jahresübersicht

Haushaltsbuch Jahresübersicht

Mit der Jahresübersicht wird Ihnen eine umfangreiche Funktion zur grafischen Darstellung aller oder bestimmter Einnahmen und Ausgaben zur Verfügung gestellt.

Sie haben folgende Möglichkeiten, die Darstellung zu beeinflussen:

* Diese Auswahlfelder sind nur aktiv, wenn nur Einnahmen oder nur Ausgaben ausgewählt wurden, da beispielsweise Einnahme- und Ausgabekategorien variieren.

Das Buchungsjahr wählen Sie durch Klick auf die Pfeil-Schaltflächen. Sie können außerdem zwischen Balken- und Liniendiagramm wählen.

Das Diagramm wird bei jeder Veränderung der Vorgaben automatisch neu berechnet. Es können so in sekundenschnelle Übersichten geschaffen werden, die genaueste Erkenntnisse über den Verbleib des Haushaltsgeldes zulassen. Die angegebenen Werte sind kaufmännisch gerundet.

Unter dem Diagramm werden die Minimal-, Mittel-, Maximal- und Gesamtwerte dargestellt. Die entsprechenden Werte für die Differenz zwischen Einnahmen und Ausgaben werden aus Gründen der Übersichtlichkeit nur dargestellt, wenn ausschließlich Differenz ausgewählt wurde. Bei der Mittelwertberechnung werden Monate ohne Eingaben nicht berücksichtigt.

Die ermittelten Daten können in Textform ausgedruckt werden.

Im Menü "Einstellungen" / "Optionen" gibt es die Einstellung "Ausgaben über ___ in der Jahresübersicht ignorieren". Diese Funktion ist nützlich, wenn Sie eine größere einmalige Ausgabe hatten, die die Jahresstatistik stark verzerren würde. Erwerben Sie beispielsweise ein Kraftfahrzeug für 21.000,- EUR, können Sie Ausgaben über 20.000,- EUR ignorieren, damit sich dieser Monat wieder besser mit anderen Monaten vergleichen lässt.

 

20-Jahresübersicht

Menü Auswertungen > 20-Jahresübersicht

Mit der 20-Jahresübersicht wird Ihnen eine umfangreiche Funktion zur grafischen Darstellung aller oder bestimmter Einnahmen und Ausgaben zur Verfügung gestellt. Mit dieser Funktion ist nun erstmals auch der Vergleich mehrerer Jahre möglich. Selbst Teiljahre können verglichen werden, z. B. die Eingaben aller Jahre jeweils bis zum 15.08. oder aller zweiten Quartale usw.

Sie haben folgende Möglichkeiten, die Darstellung zu beeinflussen:

* Diese Auswahlfelder sind nur aktiv, wenn nur Einnahmen oder nur Ausgaben ausgewählt wurden, da beispielsweise Einnahme- und Ausgabekategorien variieren.

Den Buchungszeitraum wählen Sie durch Klick auf die Pfeil-Schaltflächen neben den Datumsfeldern. Die Schalflächen darunter ermöglichen eine schnelle Auswahl des gewünschten Zeitraums. Klicken Sie hier beispielsweise auf "Mai" können Sie den Monat Mai aller Jahre miteinander vergleichen.

Sie können außerdem zwischen Balken- und Liniendiagramm wählen.

Das Diagramm wird bei jeder Veränderung der Vorgaben automatisch neu berechnet. Es können so in sekundenschnelle Übersichten geschaffen werden, die genaueste Erkenntnisse über den Verbleib des Haushaltsgeldes zulassen. Die angegebenen Werte sind kaufmännisch gerundet.

Unter dem Diagramm werden die Minimal-, Mittel-, Maximal- und Gesamtwerte dargestellt. Die entsprechenden Werte für die Differenz zwischen Einnahmen und Ausgaben werden aus Gründen der Übersichtlichkeit nur dargestellt, wenn ausschließlich Differenz ausgewählt wurde. Bei der Mittelwertberechnung werden Monate ohne Eingaben nicht berücksichtigt.

Die ermittelten Daten können in Textform ausgedruckt werden.

Im Menü "Einstellungen" / "Optionen" gibt es die Einstellung "Ausgaben über ___ in der Jahresübersicht ignorieren". Diese Funktion ist nützlich, wenn Sie eine größere einmalige Ausgabe hatten, die die Jahresstatistik stark verzerren würde. Erwerben Sie beispielsweise ein Kraftfahrzeug für 21.000,- EUR, können Sie Ausgaben über 20.000,- EUR ignorieren, damit sich dieser Monat wieder besser mit anderen Monaten vergleichen lässt.

 

Tagesstatistik

Menü Auswertungen > Tagesstatistik

Die Tagesstatistik ermöglicht Ihnen eine Übersicht über die täglichen Einnahmen und Ausgaben eines bestimmten Monats.

So lassen sich unter Einschränkung auf eine bestimmte Person und/oder Luxusklasse übersichtliche Tabellen anzeigen. Den gewünschten Monat wählen Sie durch Klick auf die Pfeil-Schaltflächen. Die grünen Balken stellen die Höhe der Einnahmen/Ausgaben der einzelnen Tage grafisch dar. Die so ermittelten Werte können ausgedruckt werden.

Unter der Tabelle werden die Minimal-, Mittel-, Maximal- und Gesamtwerte dargestellt. Bei der Mittelwertberechnung werden auch Tage ohne Eingaben berücksichtigt.

 

Personenstatistik

Menü Auswertungen > Personenstatistik

Die Personenstatistik berechnet die Verteilung der Einnahmen und Ausgaben auf die einzelnen Personen. Dafür werden die Gesamtbeträge der einzelnen Personen, geordnet nach der Höhe des Betrages, in der Tabelle dargestellt.

Das gewünschte Jahr wählen Sie durch Klick auf die Pfeil-Schaltflächen. Darunter können Sie die Berechnung ggf. auf einen bestimmten Monat begrenzen. Durch Anklicken der Spaltenüberschriften können die Spalten alphabetisch bzw. nach Werten sortiert werden.

Die grünen Balken stellen die Höhe der Einnahmen/Ausgaben der einzelnen Personen grafisch dar. Die so ermittelten Werte können ausgedruckt werden.

Unter der Tabelle werden die Minimal-, Mittel-, Maximal- und Gesamtwerte dargestellt. Bei der Mittelwertberechnung werden auch Personen ohne Eingaben berücksichtigt.

Sie können neben der Tabellenform auch die grafische Darstellung der prozentualen Werte in einem Kreisdiagramm wählen (wird beim Ausdruck nicht berücksichtigt).

 

Kategoriestatistik

Menü Auswertungen > Kategoriestatistik

Die Kategoriestatistik hilft bei der Ermittlung von kostenintensiven Bereichen. Dafür werden die Einnahmen oder Ausgaben der einzelnen Kategorien, geordnet nach der Höhe des Betrages, in der Tabelle dargestellt. Inaktive Kategorien werden nicht berücksichtigt.

Das gewünschte Jahr wählen Sie durch Klick auf die Pfeil-Schaltflächen. Darunter können Sie die Berechnung ggf. auf einen bestimmten Monat begrenzen. Durch Anklicken der Spaltenüberschriften können die Spalten alphabetisch bzw. nach Werten sortiert werden.

Die grünen Balken stellen die Höhe der Einnahmen/Ausgaben der einzelnen Kategorien grafisch dar. Die so ermittelten Werte können ausgedruckt werden.

Unter der Tabelle werden die Minimal-, Mittel-, Maximal- und Gesamtwerte dargestellt. Bei der Mittelwertberechnung werden auch Kategorien ohne Eingaben berücksichtigt.

Sie können neben der Tabellenform auch die grafische Darstellung der prozentualen Werte in einem Kreisdiagramm wählen (wird beim Ausdruck nicht berücksichtigt).

 

Stichwortstatistik

Menü Auswertungen > Stichwortstatistik

Die Stichwortstatistik hilft bei der Ermittlung von kostenintensiven Einzelbereichen. Dafür werden die Einnahmen oder Ausgaben der einzelnen Stichwörter, geordnet nach der Höhe des Betrages, in der Tabelle dargestellt.

Das gewünschte Jahr wählen Sie durch Klick auf die Pfeil-Schaltflächen. Darunter können Sie die Berechnung ggf. auf einen bestimmten Monat begrenzen. Durch Anklicken der Spaltenüberschriften können die Spalten alphabetisch bzw. nach Werten sortiert werden.

Die grünen Balken stellen die Höhe der Einnahmen/Ausgaben grafisch dar. Die so ermittelten Werte können ausgedruckt werden.

Unter der Tabelle werden die Minimal-, Mittel-, Maximal- und Gesamtwerte dargestellt. Bei der Mittelwertberechnung werden auch Stichwörter ohne Eingaben berücksichtigt.

Sie können neben der Tabellenform auch die grafische Darstellung der prozentualen Werte in einem Kreisdiagramm wählen (wird beim Ausdruck nicht berücksichtigt).

 

Luxusstatistik

Menü Auswertungen > Luxusstatistik

Die Luxusstatistik berechnet die Verteilung der Ausgaben auf die einzelnen Luxusklassen. Dafür werden die Gesamtbeträge der einzelnen Luxusklassen in der Tabelle dargestellt.

Das gewünschte Jahr wählen Sie durch Klick auf die Pfeil-Schaltflächen. Darunter können Sie die Berechnung ggf. auf einen bestimmten Monat begrenzen.

Die grünen Balken stellen die Höhe der Ausgaben der einzelnen Luxusklassen grafisch dar. Die so ermittelten Werte können ausgedruckt werden.

Unter der Tabelle werden die Minimal-, Mittel-, Maximal- und Gesamtwerte dargestellt.

Sie können neben der Tabellenform auch die grafische Darstellung der prozentualen Werte in einem Kreisdiagramm wählen (wird beim Ausdruck nicht berücksichtigt).

 

Buchungswerte

Menü Auswertungen > Buchungswerte

Hier erfolgt eine statistische Auswertung aller Buchungen der Datenbank bis zum heutigen Tag, getrennt nach Einnahmen, Ausgaben und Transfers.

Die folgenden Auswertungsmöglichkeiten stehen zur Auswahl:

 

Der Sparticker

Menü Auswertungen > Sparticker

Haushaltsbuch Spareffekt

Der Sparticker ist eine Funktion, die das Sparverhalten und entsprechende Erfolge analysiert.

Dafür werden die Ausgaben des gewählten Monats mit den Ausgaben vergangener Monate und mit den Durchschnittsausgaben verglichen, um so prozentuale Veränderungen zu ermitteln.

Wenn Sie bei den Ausgaben Luxusklassen angegeben haben, wird außerdem das Einsparpotential sowie der Anteil der vermeidbaren Ausgaben im Vergleich zum Vormonat sowie zum Monatsdurchschnitt berechnet. Alle angegebenen Prozentsätze sind kaufmännisch gerundet.

Die Analyse kann auch ausgedruckt werden.

Bestimmte Berechnungen können nur durchgeführt werden, wenn genug Vergleichsmonate vorhanden sind. So wird beispielsweise bei der Durchschnittsberechnung der erste und der letzte Monat des Haushaltsbuchs nicht berücksichtigt, da davon ausgegangen wird, dass diese nicht vollständig und damit nicht repräsentativ sind.

 

Vermögen

Kontostände

Menü Vermögen > Kontostände

In diesem Fenster werden die Kontostände aller Konten des Haushaltsbuches zu einem beliebigen Datum angezeigt. Die Kontostände können auch ausgedruckt werden. Das Datum der Kontostände kann mit Hilfe des links dargestellten Kalenders gewählt werden.

Die Gesamtsumme aller gelb markierten Kontostände wird in der untersten Zeile der Tabelle angezeigt.

Die Markierung erfolgt durch Mausklick in die gewünschte Zeile. Möchten Sie mehrere Zeilen markieren, können Sie das durch ziehen der Maus bei gedrückter Maustaste über mehrere Zeilen oder durch Halten der STRG bzw. CTRL-Taste während des Auswählens der Zeilen per Mausklick.

 

Monatsverlauf

Menü Vermögen > Monatsverlauf

Der Monatsverlauf dient der Darstellung der Vermögensentwicklung aufgrund der monatlichen Kontostände.

Dargestellt werden jeweils zwei auszuwählende Jahre. Der sichtbare Teil der Grafik kann manuell mit Hilfe des Scrollbalkens bestimmt werden oder durch Mausklick auf die schwarzen Pfeile, die automatische Diagramm-Durchläufe ermöglichen.

Neben der Wahl des Kontos können Sie auch bestimmen, welche monatlichen Beträge zur Berechnung herangezogen werden:

Auswertungsart

Sie können außerdem zwischen Balken- und Liniendiagramm wählen.

Unter der Tabelle werden die Minimal-, Mittel- und Maximalwerte der 24 Monatsbeträge dargestellt. Bei der Mittelwertberechnung werden Null-Kontostände nicht berücksichtigt.

Die ermittelten Werte können ausgedruckt werden.

 

Tagesverlauf

Menü Vermögen > Tagesverlauf

Der Tagesverlauf dient der Darstellung der Vermögensentwicklung innerhalb eines Monats aufgrund der täglichen Kontostände.

Dargestellt wird der von Ihnen ausgewählte Monat. Der sichtbare Teil der Grafik kann manuell mit Hilfe des Scrollbalkens bestimmt werden oder durch Mausklick auf die schwarzen Pfeile, die automatische Diagramm-Durchläufe ermöglichen.

Sie können außerdem zwischen Balken- und Liniendiagramm wählen.

Unter der Tabelle werden die Minimal-, Mittel- und Maximalwerte dargestellt. Bei der Mittelwertberechnung werden Null-Kontostände nicht berücksichtigt.

Die ermittelten Werte können ausgedruckt werden.

 

Prognose

Menü Vermögen > Prognose

Immer wieder müssen Entscheidungen aufgrund von Daten getroffen werden, die noch gar nicht bekannt sind. Im privaten Umfeld sind solche Entscheidungen häufig abhängig von den finanziellen Gegebenheiten. Hier kann es nützlich sein, überschlägig die Geldmittel zu kennen, die zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft zur Verfügung stehen.

Für Planungen, Entscheidungen oder um einen Überblick über die zukünftige finanzielle Entwicklung zu erhalten, wird ab sofort eine Prognose-Funktion, eine Art Haushaltsplaner, zur Verfügung gestellt.

Grundlage der Berechnungen sind die bisherigen Einnahmen, Ausgaben und Transfers jedes Kontos. Diese werden auf einen zukünftigen Zeitpunkt hochgerechnet.

Die Werte werden für den Beginn des Monats berechnet, den Sie über der Tabelle auswählen können. Sie können so Ihr Vermögen beliebig weit in die Zukunft hochrechnen lassen.

Voraussetzungen für die Berechnungen:

Die Aussagekraft der prognostizierten Werte ist abhängig von verschiedenen Faktoren:

Bewerten Sie die Hochrechnungen also in Abhängigkeit von diesen Faktoren entsprechend wie alle Prognosen mit angemessener Vorsicht. Denn grundsätzlich gilt das Bonmot: "Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen".

 

Rekorde

Menü Rekorde

In diesem Menü können Sie die drei höchsten Einnahmen, die drei höchsten Ausgaben sowie die drei häufigsten Einnahmen- und Ausgaben-Kategorien des aktuellen Haushaltsbuches abrufen. Inaktive Kategorien werden nicht berücksichtigt.

 

Einstellungen

Kategorien

Menü Einstellungen > Kategorien

Nach Auswahl dieses Menüs erscheint ein Fenster, in dem Sie bis zu 80 Kategorien (inklusive inaktiver Kategorien) verwalten können. Mit den Kategorien werden Ihre Einnahmen und Ausgaben in Bereiche unterteilt und dienen der genaueren Analyse Ihrer Buchungen. In der "Beispiel"-Datenbank wird Ihnen eine Auswahl an gängigen Kategorien zur Verfügung gestellt, die Sie beim neuen Anlegen eines Haushaltsbuches übernehmen können. Die Kategorien gelten wie alle Einstellungen nur für das aktuell aufgerufene Haushaltsbuch.

Wählen Sie zunächst, ob Sie Einnahme-Kategorien oder Ausgabe-Kategorien bearbeiten möchten. Sie können einzelne Kategorien durch Klick auf die entsprechende Schaltfläche hinzufügen, ändern, löschen oder inaktiv setzen. Änderungen von Kategorien werden in bereits gebuchten Datensätzen entsprechend übernommen.

Alle hier erfassten Kategorien erscheinen in den entsprechenden Listenfeldern der Einnahmen/Ausgaben/Transfers.

Kategorien inaktiv setzen

Das Löschen von Kategorien ist nicht möglich, wenn diese bereits in Buchungen verwendet wurden. Kategorien, die nicht mehr benötigt werden, können aber inaktiv gesetzt werden. Eine inaktive Kategorie kann jederzeit per Mausklick auf denselben Button reaktiviert werden.

Inaktive Kategorien werden in den entsprechenden Listenfeldern des Programms (zum Beispiel beim Buchen oder in der Jahresübersicht) nicht mehr angezeigt.

Bereits erfolgte Buchungen mit inaktiven Kategorien erscheinen aber weiterhin in der Hauptübersicht. Ebenso bei der Berechnung von Kontoständen und in den meisten Auswertungen werden bereits erfolgte Buchungen berücksichtigt. Lediglich in Statistiken, in denen es explizit um Kategorien geht (Kategoriestatistik und Rekorde), werden inaktive Kategorien nicht angezeigt.

Um Standard-Kategorien in ein leeres Haushaltsbuch zu laden, sollten Sie zunächst die "_Beispiel_"-Datenbank aufrufen (Menü 'Datei'/'Öffnen') und dann ein neues Haushaltsbuch eröffnen (Menü 'Datei'/'Neu'): Die unten genannten Kategorien werden dann automatisch übernommen.

Die Kategorie "Fehlbetrag" sollte immer vorhanden sein: Erfahrungsgemäß wird jeder, der ein Haushaltsbuch führt, früher oder später damit konfrontiert, dass eine Ausgabe vergessen oder fehlerhaft erfasst wird, so dass es zu einer Differenz mit den Kontoständen kommt. Dieser Betrag kann dann als Fehlbetrag eingegeben werden.

Typische Ausgabe-Kategorien:
Typische Einnahme-Kategorien:

 

Konten

Menü Einstellungen > Konten

Keine Angst, mit Konten sind hier nicht buchhalterische Bestandskonten gemeint. Für ein Haushaltsbuch entbehrliche Elemente der Finanzbuchhaltung werden in diesem Programm nicht verwendet.

Hier werden lediglich Ihre Finanzkonten verwaltet, beispielweise Ihr Girokonto und Ihre Haushaltskasse (Bargeld).

Wenn Sie stets über Ihre komplette finanzielle Situation informiert sein möchten, können Sie hier auch Sparbücher, Tagesgeldkonten, Kreditkartenkonten usw. (bis zu 100 Konten, inklusive inaktiver Konten) einrichten.

Die erfassten Konten gelten wie alle Einstellungen nur für das aktuell geladene Haushaltsbuch. Sie können die einzelnen Konten durch Klick auf die entsprechende Schaltfläche hinzufügen, ändern oder entfernen.

Um ein Konto hinzuzufügen, werden eine Kontobezeichnung, der Kontostand und das Datum des Kontostandes benötigt. Dieses Datum sollte vor dem Tag der ersten Buchung liegen, die Sie erfassen möchten. Der Anfangsbestand erscheint als grauer Datensatz in der Übersichtstabelle, je nach Vorzeichen als Einnahme oder Ausgabe und ohne Berücksichtigung als solche in den Statistiken.

Alle hier erfassten Konten erscheinen in den entsprechenden Konto-Listenfeldern der Einnahmen, Ausgaben und Transfers.

Markiertes Konto zum Standard machen

Sie können über die Schaltfläche "Markiertes Konto zum Standard machen" ein Konto auswählen, das Sie am häufigsten nutzen. Dieses Standardkonto erscheint als Vor-Auswahl in den Konto-Eingabefeldern und erhöht damit die Erfassungsgeschwindigkeit.

Vor-Auswahl in der Hauptübersicht

Sie können außerdem wählen, ob in der Übersicht "Alle Konten", das "Standardkonto" oder eine "Mehrfachauswahl" (eine Auswahl von zwei oder mehr bestimmten Konten) vor-ausgewählt werden sollen.

Konten inaktiv setzen

Das Löschen von Konten ist nicht möglich, wenn diese bereits in Buchungen verwendet wurden. Konten, die nicht mehr benötigt werden, können aber inaktiv gesetzt werden. Ein inaktives Konto kann jederzeit per Mausklick auf denselben Button reaktiviert werden.

Inaktive Konten werden in den entsprechenden Listenfeldern des Programms (zum Beispiel beim Buchen, in der Hauptübersicht oder in der Jahresübersicht) sowie bei Kontoständen und -prognosen nicht mehr angezeigt.

Bereits erfolgte Buchungen mit inaktiven Konten erscheinen aber weiterhin in den Auswertungen. In der Hauptübersicht, in der Jahresübersicht und im Vermögensverlauf werden Buchungen mit inaktiven Konten nur berücksichtigt, wenn "Alle Konten" gewählt wurde.

 

Personen

Menü Einstellungen > Personen

Nach Auswahl dieses Menüs erscheint ein Fenster, in dem Sie bis zu 100 Personen verwalten können. So können Sie alle Einnahmen und Ausgaben des Haushaltsbuches bestimmten Personen zuordnen, die diese gemacht haben. Auswertungen können somit auf einzelne Personen oder auf den gesamten Haushalt bezogen werden, was die Analyse erleichtert.

Die erfassten Personennamen gelten wie alle Einstellungen nur für das aktuell aufgerufene Haushaltsbuch. Sie können die einzelnen Namen durch Klick auf die entsprechende Schaltfläche hinzufügen, ändern oder löschen. Änderungen von Personennamen werden in bereits gebuchten Datensätzen entsprechend übernommen. Das Löschen von Personennamen ist nicht möglich, wenn diese bereits in Buchungen verwendet wurden.

Alle hier erfassten Namen erscheinen in den entsprechenden Listenfeldern der Einnahmen/Ausgaben/Transfers.

 

Stichwörter

Menü Einstellungen > Stichwörter

Stichwörter dienen der weiteren Unterteilung von Kategorien. Stichwörter müssen im Gegensatz zu Kategorien nicht im Vorhinein festgelegt werden. Sie können neue Stichwörter während einer Buchung eingeben; diese werden dann automatisch in die Stichwortdatei übernommen. Die Anzahl der Stichwörter ist nicht begrenzt.

Nach Auswahl dieses Menüs erscheint ein Fenster, in dem Sie Ihre Stichwörter verwalten können. Die Stichwörter gelten wie alle Einstellungen nur für das aktuell aufgerufene Haushaltsbuch.

Um ein Stichwort zu ändern, zu löschen oder hinzuzufügen, wählen Sie zunächst die Buchungsart (Einnahme, Ausgabe oder Transfer) aus und anschließend die Kategorie, die dem Stichwort übergeordnet ist bzw. sein soll. Änderungen von Stichwörtern werden in bereits gebuchten Datensätzen entsprechend übernommen. Das Löschen von Stichwörtern ist nicht möglich, wenn diese bereits in Buchungen verwendet wurden.

Alle hier erfassten Stichwörter erscheinen in den entsprechenden Listenfeldern der Einnahmen/Ausgaben/Transfers. Mit Klick auf die entsprechende Schaltfläche können Sie auch die gesamte Stichwortdatei löschen.

 

Optionen

Menü Einstellungen > Optionen

Hier können Sie verschiedene Einstellungen vornehmen, um das Haushaltsbuch Ihren Bedürfnissen anzupassen. Alle Optionen werden erst wirksam, wenn Sie die Schaltfläche "Speichern" betätigen. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Abbrechen", wird keine Veränderung der Einstellungen vorgenommen.

Es handelt sich im Einzelnen um folgende Einstellungen:

Währung

Das Haushaltsbuch kann in jeder beliebigen Währung geführt werden. Im linken Listenfeld können Sie eine Währung auswählen. Möchten Sie das Haushaltsbuch in einer Währung führen, die nicht in der Liste aufgeführt ist, wählen Sie bitte "Sonstige (Abkürzung eingeben)". Geben Sie dann im Feld rechts neben der Liste das gewünschte Währungskürzel ein. Dieses wird nach dem Speichern im gesamten Programm verwendet.

Die Eingabe einer Währung kann nachträglich nicht mehr geändert werden. Sie muss stets unmittelbar nach dem Anlegen einer neuen Datenbank gewählt werden, bevor die erste Buchung erfolgt.

In einem Haushaltsbuch können nicht zwei Währungen parallel geführt werden. Sie können aber ein zweites Haushaltsbuch anlegen (Menü "Datei" / "Neues Haushaltsbuch") und zwei Haushaltsbücher parallel führen.

Drucken

Aufgrund von differierenden Randeinstellungen bei unterschiedlichen Druckermarken und -typen kann es notwendig sein, die Randbreiten anzupassen. Das ist mit dieser Option für die Druckränder links und oben möglich. Die Angaben beeinflussen alle Ausdrucke im Haushaltsbuch. Machen Sie also zunächst einen Test-Druck, um dann die Werte entsprechend zu verändern.

Wenn Sie mehrere Datenbanken nutzen, aktivieren Sie diese Option zur Unterscheidung der Ausdrucke.

Um positive und negative Beträge beim Ausdruck der Übersichtstabelle besser unterscheiden zu können, aktivieren Sie diese Option.

Hiermit legen Sie die Schriftgröße für den Ausdruck des Einkaufszettels fest.

Trennung der Datenfelder beim Export

Sie können wählen, wie die Datenfelder beim Export der Daten getrennt werden sollen. Als Trennzeichen stehen "Tab", "Komma" und "Semikolon" zur Verfügung. Um beispielsweise eine exportierte *.csv-Datei aus Excel heraus aufzurufen, eignet sich das Semikolon als Trennzeichen gut.

Tabelle in der Übersicht

Hier können Sie wählen, ob Sie die Standard-Schriftgröße der Übersichtstabelle vergrößern möchten (Standard ist die kleine Schriftgröße). Bei einer Veränderung der Schriftgröße kann es sein, dass für einige Einträge die Spalten zu schmal werden. Sie können die Spalten manuell verschieben oder auf das [S] links neben der ersten Spaltenüberschrift klicken, um eine Standard-Einstellung der Spaltenbreiten zu erhalten.

Die jeweils ausgewählte Zeile in der Übersicht wird farblich markiert. Sie können hier die je nach Bildschirm und Geschmack geeignete Farbe wählen (Standard ist das erste Farbkästchen).

Wenn Sie diese Option aktivieren, werden unter der Übersichtstabelle die Anzahl der Buchungen des gewählten Monats sowie die Anzahl der markierten Zeilen angezeigt.

Felder und Spalten in der Tabelle der Hauptübersicht und im Buchungsfenster

In diesem Abschnitt können Sie bestimmen, welche Zusatzfelder genutzt werden sollen. Zur Auswahl stehen:

Die beiden Datenfelder in den eckigen Klammern sind im Auslieferungszustand nicht aktiviert. Es handelt sich hierbei um frei verwendbare Felder. Die Bezeichnungen "Kommentar" und "Empfänger" sind nur Vorschläge, die Sie jederzeit ändern können, beispielsweise in "Belegnummer", "Zahlungspflichtiger", "Bezugsquelle", "Prüfzeichen", "Notizen" oder Ähnliches.

Alle fünf Zusatzfelder können Sie jederzeit per Häkchen aktivieren oder deaktivieren. Deaktivierte Datenfelder werden in den Buchungsfenstern, in der Tabelle der Hauptübersicht und im Menü "Suche/Filter" ausgeblendet.

Verschiedenes

Diese Tipps tauchen gelegentlich in einem kleinen Fenster rechts oben auf, wenn es eine interessante Info gibt. Zu Beginn öfters, später seltener, werden hier stets passend zum letzten Mausklick Tipps gegeben, wie Sie mit dem Programm noch effektiver arbeiten können. Sie können die Anzeige dieser Tipps hier deaktivieren (vor allem zu Beginn nicht empfohlen). Jeder Tipp wird standardmäßig nur ein Mal angezeigt. Klicken Sie auf "Alle bereits aufgerufenen Tipps erneut anzeigen", werden alle Tipps bei den entsprechenden Gelegenheiten erneut angezeigt.

Standardmäßig werden im Haushaltsbuch Klänge zur Bestätigung von bestimmten Handlungen erzeugt. Sie können alle Klänge unterbinden, indem Sie diese Option durch Mausklick deaktivieren.

Mit Hilfe dieser Funktion haben Sie die Möglichkeit, Ihre Eingaben weiter zu automatisieren. Bei Auswahl einer Kategorie werden die anderen Datenfelder automatisch mit dem letzten Eintrag gefüllt, der in dieser Kategorie erfasst wurde. Beispiel: Sie geben als Ausgabe in der Kategorie "Kino" 10,- EUR ein, wählen das Konto "Bargeld" usw. Wenn Sie das nächste Mal die Kategorie "Kino" wählen, wird automatisch das Konto "Bargeld" gewählt, der Betrag 10,- EUR eingesetzt und die anderen Datenfelder entsprechend gefüllt. Diese Einträge können Sie natürlich noch ändern, da Sie nicht automatisch abgespeichert werden. Die Option lässt sich jederzeit durch Mausklick deaktivieren (= kein Häkchen).

Diese Funktion ist nützlich, wenn Sie eine größere einmalige Ausgabe hatten, die die Jahresstatistik stark verzerren würde. Erwerben Sie beispielsweise ein Kraftfahrzeug für 21.000,- EUR, können Sie Ausgaben über 20.000,- EUR ignorieren, damit sich dieser Monat wieder besser mit anderen Monaten vergleichen lässt.

Da es sich bei dem externen Datenträger meist um einen USB-Stick handelt (auch externe Festplatte, SD-Karte o. Ä. möglich), wird im folgenden Text dieser Begriff stellvertretend für alle Möglichkeiten verwendet.

Als portable Software wird Software bezeichnet, welche auf USB-Sticks installiert oder kopiert werden kann. Dadurch, dass die Software direkt auf dem USB-Stick gestartet wird, ist sie von dort aus auch auf anderen Rechnern nutzbar.

Unter Einschränkungen ist dies auch mit dieser Software möglich, so dass man von Semi-Portabilität sprechen kann. Die Einschränkung besteht darin, dass verwendete Steuerelemente und Bibliotheken einmalig auf den entsprechenden Systemen registriert werden müssen. Das geht aber sehr einfach und schnell, wie unten beschrieben. Da die Daten durch Aktivierung dieser Option im Programmordner auf dem USB-Stick gespeichert werden, ist das Programm unter Berücksichtigung der vorgenannten Einschränkung portabel, also über diesen USB-Stick transportfähig.

Wenn Sie das Programm also über einem USB-Stick auf beispielsweise zwei Systemen (A + B) nutzen möchten, gehen Sie bitte folgendermaßen vor:

Das Programm ist nun zwischen diesen beiden Systemen portabel. Soll ein weiteres System hinzukommen, genügt es, das Haushaltsbuch auf diesem System in irgendeinen Ordner zu installieren und diesen Ordner dann wieder zu löschen (nicht deinstallieren!). Es geht nur um die Registrierung der Steuerelemente und Bibliotheken, die mit dieser Installation erfolgt ist. Erfolgt die Installation auf einem System nicht, erscheint beim Start des Programms die Fehlermeldung "Component 'comdlg32.ocx' not correctly registerred: file is missing or invalid".

Vor allem, wenn ein Programm auf einem USB-Stick betrieben wird, ist es wichtig, dass Sie den Stick vor dem Entfernen abmelden ("Hardware sicher entfernen" im System Tray, unten rechts neben der Taskleiste), da sonst Daten verloren gehen können. Außerdem muss das Programm vor dem Entfernen des Sticks natürlich beendet worden sein.

Unsere Empfehlung für die regelmäßige Speicherung von Sicherheitskopien gilt für die hier beschriebene Anwendung umso mehr, da die Verlustgefahr von Daten auf USB-Sticks allgemein höher ist, als auf eingebauten Festplatten. Die Option "Programm und Daten auf externem Datenträger" selbst kann nicht in die Sicherheitskopie übernommen werden. Sie wird daher auch durch das Laden einer Sicherheitskopie nicht verändert, kann aber jederzeit manuell aktiviert oder deaktiviert werden.

Jeweils zum Start und beim Beenden des Programms werden automatisch Sicherheitskopien angelegt, die Sie mit dem Programm "Sicherheitskopie" laden können. Wenn Sie außerdem eine Sicherheitskopie in ein anderes Verzeichnis erstellen lassen möchten, können Sie diese Option aktivieren.

Die Option ist daher vor allem interessant, wenn Sie beispielsweise regelmäßige Backups von einer Daten-Partition machen.

 

Extras

Passwort

Menü Extras > Passwort

Sie haben die Möglichkeit, Ihre Eingaben mit Hilfe eines Passwortes zu schützen, das verschlüsselt und dann jeweils zu Beginn des Programms abgefragt wird. Die Speicherung von sensiblen Daten erfolgt jedoch stets auf eigene Gefahr, da es einen hundertprozentigen Schutz nicht gibt.

Nach Aufruf dieses Menüpunkts erscheint ein Fenster, in dem Sie ein fünf bis zehnstelliges alphabetisches (keine Ziffern oder Zeichen!) Passwort eingeben können. Dieses muss zur Sicherheit wiederholt werden. Merken Sie sich dieses Passwort gut!

Klicken Sie dann auf die Option "Passwort nach jedem Start abfragen", um den Passwort-Schutz zu aktivieren.

Das Passwort-Fenster erscheint nun nach jedem Start und Sie können das Passwort dort eingeben.

Möchten Sie die Schutzfunktion deaktivieren, rufen Sie einfach wiederum diesen Menüpunkt auf und klicken auf "Passwort nach jedem Start abfragen", so dass das Kreuz verschwindet.

Bitte beachten Sie, dass Ihre Daten nicht mehr abgerufen werden können, wenn Sie das Passwort vergessen sollten!

 

Geld sparenSparzinsrechner

Menü Extras > Sparzinsrechner

Manchmal ist es interessant zu erfahren, welcher Gesamtbetrag sich durch einen monatlichen Sparbetrag nach einer bestimmten Zeit ergibt. Eine solche Berechnung kann vor allem im Hinblick auf Modelle der Altersversorgung von großer Hilfe sein.

Diese Berechnungen erledigt dieses Modul in sekundenschnelle für Sie. Des Weiteren wird der Anteil des Zinsgewinns am Endbetrag ausgewiesen.

Geben Sie dazu einfach einen monatlichen Sparbetrag (höchstens vier Stellen vor dem Komma) ein. Außerdem wählen Sie mit den Pfeil-Schaltflächen (Direkteingabe nicht möglich) den zu erwartenden jährlichen Wertzuwachs (Zinssatz) sowie die Anzahl der Jahre.

Die Berechnungen können nur einen ersten Überblick geben und sollten im Einzelfall von Ihrer Hausbank verifiziert werden. Es kann von uns keine Gewährleistung auf die Richtigkeit der Berechnungen gegeben werden. Nicht berücksichtigt werden konnten aufgrund der unterschiedlichsten Sparformen die häufig noch einzubeziehenden Bearbeitungsgebühren, Provisionen usw.

 

Taschenrechner

Menü Extras > Taschenrechner

Möchten Sie eine kurze Berechnung durchführen, kann hier der Windows-Taschenrechner aufgerufen werden, jedoch nur, wenn dieser Taschenrechner in Ihrer Windows-Version vorhanden ist.

 

Tipps zum Geld sparen

Menü Extras > Tipps zum Geld sparen

Dieser Menüpunkt führt Sie direkt zu unseren Tipps zum Geld sparen im Alltag.

 

Einkaufszettel

Menü Extras > Einkaufszettel

Diese Funktion ist eine praktische Hilfe zur schnellen Erstellung eines Einkaufszettels.

Auf der linken Seite befindet sich die Artikel-Liste, aus der Sie Ihren Einkaufszettel zusammenstellen können. Auf der rechten Seite befindet sich der ausdruckbare Einkaufszettel.

Mit "--->" können Sie den markierten Artikel aus der Artikel-Liste in den Einkaufszettel übertragen. Soll die Anzahl des gewählten Artikels höher sein, klicken Sie einfach entsprechend oft auf "--->". Mit "<---" entfernen Sie den markierten Artikel aus dem Einkaufszettel bzw. verringern die Anzahl.

Mit Hilfe der Schalfläche "Letzter Einkaufszettel" rufen Sie den zuletzt erstellten Einkaufszettel auf und können diesen entsprechend anpassen.

Die Schaltfläche "Einkaufszettel löschen" und "Einkaufszettel drucken" beschreiben sich selbst. Schriftgröße und Druckränder für den Ausdruck können Sie in den Optionen festlegen.

Mit den Schaltflächen "Artikel hinzufügen" und "Artikel löschen" können Sie die Artikelliste Ihrem Bedarf anpassen.

 

Weitere Programme

Hier erhalten Sie Beschreibungen und Screenshots zu weiteren Programmen von easy softway, die sich genauso wie das Haushaltsbuch durch die intuitive Bedienung auszeichnen.

 

Hilfe/Bestellung

Hilfethemen

Menü Hilfe/Bestellung > Hilfethemen

Hinter diesem Menüpunkt verbirgt sich diese Online-Hilfe.

 

Buchungsbeispiele

Menü Hilfe/Bestellung > Buchungsbeispiele

Über diesen Menüpunkt können Sie einige typische Buchungsbeispiele aufrufen.

 

FAQ - Fragen & Antworten

Menü Hilfe/Bestellung > FAQ - Fragen & Antworten

Nach Aufruf dieses Menüpunkts gelangen Sie über Ihren Browser direkt zu den meist gestellten Fragen und dazu passenden Antworten zum Programm im Internet.

 

Infos zur Bestellung

Menü Hilfe/Bestellung > Infos zur Bestellung

Wenn Sie diesen Menüpunkt wählen, erhalten Sie nähere Informationen zur Bestellung.

 

Bestellung aufrufen

Menü Hilfe/Bestellung > Bestellung aufrufen

Hier bekommen Sie die Möglichkeit das Programm online zu bestellen.

 

Info

Menü Hilfe/Bestellung > Info

Nach Aufruf dieses Menüpunktes erhalten Sie Informationen zur Version und zur Registriernummer.